Schonende Parodontose-Behandlung

Eine Parodontose (eigentlich: Parodontitis) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Der Zahn wird von einem Geflecht von Fasern, Blutgefäßen und Nerven in seinem Knochenfach gehalten. Kommt es aufgrund von Bakterien und Zahnstein zu einer Entzündung, löst sich der Knochen um den Zahn auf; es entsteht eine Zahnfleischtasche, das Zahnfleisch zieht sich zurück und der Zahn wird langsam locker und fällt irgendwann aus.

Wir versuchen mit unserem Prophylaxeprogramm die Bildung von Zahnfleischtaschen zu verhindern. Sollten aber bereits Taschen vorhanden sein, müssen diese behandelt werden. Dies geschieht bei uns unter Zuhilfenahme eines speziellen Ultraschallgerätes, welches schonend und atraumatisch die Zahnfleischtaschen reinigt und von Zahnstein und Bakterien befreit. Durch dieses Verfahren wird das Zahnfleisch nur minimal gereizt und es entstehen nur sehr geringe, meistens gar keine Beschwerden nach dem Eingriff.